02131 - 314 5966

Wie packe ich richtig für einen Umzug?

Richtig umziehen heißt auch immer richtig packen und verpacken. Nur eine sachgerechte Verpackung schützt vor Transporteinflüssen, wie z.B. Beschädigung, Verlust oder Verschmutzung.Die im Einzelhandel vertriebenen Verpackungsmaterialien genügen nur in seltenen Fällen professionellen Ansprüchen. Von leeren Obstkisten ist ganz abzuraten. Denn diese bestehen aus dünner, einwandiger Wellpappe, die nicht in der Lage ist größere Gewichte zu halten. Sie bieten nicht die notwendige Sicherheit, da sie sehr instabil sind und die Eingriffe sehr schnell ausreißen. Meist kann man sie nur schlecht stapeln oder verstauen.

Professionelle Umzugsunternehmen verwenden Kartons und Verpackungen, die nur geringfügig teurer sind, dafür aber stabiler und mehrfach verwendbar.

Einige allgemeine Ratschläge

Nutzen Sie den Umzug auch, um sich von Sperrmüll zu trennen. Alles, was ein Jahr nicht genutzt wurde, kann im Grunde entsorgt werden.

Bereiten Sie den Umzug rechtzeitig vor. Pro Zimmer sollten sie von mindestens einem Tag ausgehen. Kaufen Sie lieber einige Kartons zu viel als zu wenig ein. Nicht genutzte Kartons können meist zurückgegeben werden. Nichts ist ärgerlicher, als Samstags nach Ladenschluss den letzten Karton gefüllt zu haben, während noch die komplette Küche verpackt werden muss.

Bedenken Sie die mitunter langen Abtauzeiten von Gefriergeräten vor dem Umzugstermin.

Es ist ratsam, mit selten benötigten Gegenständen zu beginnen: Winterkleidung im Sommer oder umgekehrt, Bücher, CD, Aktenordner oder Dekorationen. Dringend oder regelmäßig benötigte Dinge (bspw. Toilettenartikel oder Besteck) sollten natürlich erst zuletzt gepackt werden. Sorgen Sie rechtzeitig für Füllmaterial: Decken, Lumpen, Handtücher.

Das richtige Papier

Zur Verpackung empfindlicher Gegenstände benötigen Sie erhebliche Mengen an Papier, zum Einwickeln oder um offene Zwischenräume auszustopfen. Beachten Sie, dass Zeitungspapier stark färben kann. Bei Temperaturschwankungen oder hoher Luftfeuchtigkeit empfiehlt es sich, Seidenpapier zu verwenden. Seidenpapier ist feuchtigkeitsabweisend und kann nicht abfärben. Einfaches Packpapier ist umweltfreundlich und kann nach der Verwendung in der Papiertonne entsorgt werden.

Beschriften Sie alle Kartons von allen Seiten, auch oben und unten. So wissen Sie auch bei gestapelten Kartons immer um den Inhalt. Idealerweise sollten Sie die Umzugskartons nummerieren und sich den Inhalt notieren. Geben Sie dem Umzugsunternehmen einen kurzen Überblick über Inhalt und Zahl der Kartons.

Wie packe ich richtig

Denken Sie beim Packen der Kartons immer an das Gewicht. Auch die stabilsten Kartons können reißen oder den Boden verlieren. Ein Umzugskarton voller Bücher wiegt schnell 50 kg und mehr. Stopfen Sie Leerräume mit Kissen, Decken oder Kleidungsstücken aus.

Packen Sie Bücher, Schallplatten, CD oder Bilder immer senkrecht in den Umzugskarton. Schwere Gegenstände gehören immer nach unten, leichte nach oben. Bücher packen Sie in der ersten Lage mit dem Buchrücken nach oben und darüber mit dem Buchrücken nach unten.

Gefährliche Gegenstände gehören selbstverständlich nicht in einen Umzugskarton.

Technische Geräte

Technische Geräte oder Unterhaltungselektronik sollte idealerweise in der Originalverpackung transportiert werden. Sollten diese nicht mehr existieren, verpacken Sie die Güter gründlich mit Luftpolsterfolie.

Plasmafernseher sollten immer in der Originalverpackung transportiert werden. Einmal in Betrieb genommen, dürfen diese nur noch senkrecht transportiert werden.

Waschmaschinen oder Wäscheschleudern müssen immer mit der ursprünglich mitgelieferten Transportsicherung transportiert werden. Aufgrund der hohen Gewichte sollten Sie Lastgurte zum Fixieren benutzen. Das selbe gilt auch für Herde, Trockner oder Kühlschranke.

Kühlschranke müssen immer abgetaut und leer transportiert werden. Nach der Aufstellung sollten Sie mindestens 6 Stunden warten, bevor Sie diese in Betrieb nehmen, damit sich die Kühlflüssigkeit wieder setzen kann.

Türgelenke, Schlüssel oder Beschläge können zu Kratzern bei anderen Teilen führen. Soweit möglich, empfiehlt sich die Demontage dieser Kleinteile. Schlüssel, Schrauben und Kleinteile lassen sich am besten in beschrifteten Beuteln transportieren.

Verpacken von zerbrechlichen Gütern

Vor dem Einpacken sollten Sie in den Umzugskarton eine Lage Papier legen. Teller, Glasplatten, Tassen, Schüsseln müssen Sie immer extra mit Papier einpacken. Flache Gegenstände, wie Teller oder Glasplatten sollten anschließend zwischen 3 und 6 Stück ineinander gestellt werden und nochmals extra umwickelt werden. Schüsseln und Schälchen sind kopfüber einzupacken. Tassen oder Gläser mit Henkeln sollten auf keinen Fall ineinander gestapelt werden.

Machen Sie die Schüttelprobe

Wenn Sie den Karton anheben und Schütteln, sollte sich der Inhalt lautlos verhalten. Wenn nicht, prüfen Sie nach.

Spezielle Kartons und Materialien

Es gibt auch spezielle Kartons für jede Gelegenheit:

  • Bücherkartons sind die richtige Lösung, wenn es um Bücher und Schallplattensammlungen oder um andere schwere Dinge geht.
  • Porzellankartons gibt es für zerbrechliche Umzugsgüter wie Geschirr oder Gläser. Auch Wäsche und leichter Hausrat können darin gefahrlos transportiert werden.
  • Aktenkarton, damit ihre Unterlagen sicher, trocken und ohne sonstige Beeinträchtigungen transportiert werden. Es gibt auch Kartons für Hängeregistraturen.
  • Kleiderbox sind wie mobile Schränke, in denen die gesamte Garderobe auf Bügeln hängend transportiert werden kann.
  • Luftpolsterfolie mit weicher Oberfläche schützt alle leicht zerbrechlichen Umzugsgüter. Sie ist vielseitig einsetzbar und bietet einen besseren Schutz als Packpapier oder Möbeldecken. Luftpolsterfolie ist reißfest, aber auch elastisch und flexibel. Sie ist hervorragend zum Verpacken von zerbrechlichen Dingen wie Porzellan, Glas u. ä. geeignet und kann Bilder, Spiegel, Schrank- und Vitrinentüren vor dem Zerkratzen und Verschmutzen schützen.
  • Plastik- & Stoffbezüge oder Einweghüllen schützen größere Umzugsgüter (z.B. Couchgarnituren) vor Verschmutzung bzw. Nässe.
  • Bilder- & Rahmenschutz ist geeignet wertvolle Bilder und Rahmen mit Hilfe durchdachter Spezialverpackungen transportsicher zu verpacken.
  • Flaschenkartons und Flascheneinsätze eignen sich hervorragend für den Versand, Transport und die Lagerung von Flaschen und Gläsern.
  • Eckenschutz dient zum besonderen Schutz von eckigen Sachen wie Rahmen, Spiegel, Arbeitsplatten, Tischplatten oder Schranktüren.

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen und sich eine gehörige Portion Zeit lassen, kann ihrem erfolgreichen Umzug nichts mehr im Weg stehen.